Parkinson Patienten mit Kreislaufbeschwerden für Physiotherapie Studie gesucht

Für unsere Studie „Stabiler Kreislauf = besseres Gedächtnis? Einfluss einer gezielten Physiotherapie bei Menschen mit Parkinson Syndrom auf die Kognition und Lebensqualität (PaKogOH Studie)“ suchen wir noch Menschen mit Parkinson Erkrankung und Kreislaufstörungen.

Menschen mit einer Parkinson Erkrankung erleben oft neben der Bewegungseinschränkung auch Kreislaufschwäche, Konzentrations-, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen, die sehr belastend sein können. Die Kreislaufstörungen werden häufig aufgrund „ungewöhnlicher Beschwerden“ erst spät erkannt.

Im Rahmen einer interdisziplinären Studie (PaKogOH-Studie) der Kliniken für Neurologie, Physiotherapie und des neuropsychologischen Institutes am Universitätsklinikum Aachen wird bei Parkinson-Patienten der Effekt einer gezielten, kreislaufstärkenden Physiotherapie auf das Gedächtnis und die Kreislaufstörung geprüft werden. Im Studien-Zeitraum von insgesamt 10 Monaten erhalten die Patienten neben gezielter Physiotherapie regelmäßige ärztliche Untersuchungen, Untersuchungen des Gedächtnisses sowie der Kreislauffunktion.

Trifft eine oder treffen mehrere Beschwerden bei Ihnen oder Ihren Angehörigen mit Parkinson Erkrankung zu?

  • Ohnmacht
  • Schwindel oder Schwarz werden vor den Augen
  • Benommenheitsgefühl im Stehen
  • Müdigkeit tagsüber
  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Schwere Beine oder Kribbeln in den Beinen
  • Verminderte Konzentrations- und Gedächtnisleistungen

Dann melden Sie sich bei uns!

Kontaktdaten:

Dr.med.A.Maier
Tel. 0241 8080328
email: amaier@ukaachen.de
www.ans-ambulanz.de

Zurück