Erforschung von Konzentrations- und Aufmerksamkeitsdefiziten sowie deren Pathophysiologie beim Posturalen Orthostatischen Tachykardie Syndrom (POTS) und anderen autonomen Neuropathien (POTSKog Studie Aachen)

Kreislaufstörung oder autonome Neuropathien, wie ein Posturales orthostatisches Tachykardie Syndrom (POTS), eine Small-Fiber Neuropathie (SFN) oder eine autoimmune autonome Neuropathie (AAN)/Dysautonomie (Pure autonomic failure/ PAF) sind zum Teil seltene Erkrankungen, die bislang leider noch nicht umfassend erforscht sind. Die Betroffenen sind – wie Sie evtl. auch - unterschiedlich stark im Alltag, in Ihrer Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit eingeschränkt. Zu den häufigsten Beschwerden zählen Schwindel, Unwohlsein, Übelkeit, Zittern, Sehstörungen und Hitzewallungen besonders in aufrechter Position. Es kann auch zu Störungen von Magen/Darmtrakt und Blasenfunktion, trockener Haut- und Schleimhaut sowie Schmerzen kommen. Darüber hinaus leiden viele Betroffene unter Störungen von Aufmerksamkeit- und Konzentration. Es gibt leider nur wenige Studien, welche die Häufigkeit, die Ursachen und Mechanismen von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen bei diesen Erkrankungen untersuchen, obwohl unserer Erfahrung nach viele Betroffene darunter leiden.

Deswegen möchten wir im Rahmen der vorliegenden Studie bei Patienten mit Small Fiber Neuropathie (SFN), Posturalem orthostatischen Tachykardie Syndrom (POTS) oder Autoimmuner autonomer Neuropathie (AAN) vergleichend mit gesunden Kontrollen Störungen von Aufmerksamkeit-, Konzentration- und Gedächtnis genauer untersuchen, mögliche Ursachen besser verstehen und basierend auf den Ergebnissen zur Entwicklung möglicher Behandlungsmethoden beitragen.

Über Ihre Teilnahme-auch als gesunde Kontrollperson- würden wir uns sehr freuen. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei uns: über das Kontaktformular auf unserer Homepage oder unter amaier@ukaachen.de mit dem Stichwort „POTSKog Studie“.

Zurück